Shop More Submit  Join Login
About Traditional Art / Hobbyist Member Sabrina LamatschFemale/Germany Groups :iconanimeunitycentral: AnimeUnityCentral
Anime and Manga fans unite
Recent Activity
Deviant for 2 Years
Needs Premium Membership
Statistics 1,188 Deviations 13,654 Comments 33,785 Pageviews

Newest Deviations

:rose: please visit our Artworks :rose:

Favourites

Activity


Shinigami Neko Lolita Chan
Manga Novel Fantasy, School, Mysterie, Comedy

Ich dachte heute wäre ein Tag wie jeder andere, aber das sollte sich schlagartig ändern. Mein Name ist Kizuto Hachima und ich bin Schüler der Oberschule.  Meine Kumpels und ich sind richtige Draufgänger und die meiste Zeit haben wir keinen Bock auf Schule.  „Hey Kizuto-kun, was machen wir denn heute?“ fragte mich einer meiner Kumpels. „Mädels aufreißen“ schoss es spontan aus mir heraus, obwohl ich wusste das ich keine Chance bei Frauen hatte. „Ah möchtest bestimmt auch Yumi-chan aus der B1 rumkriegen, nicht wahr? Sah mich einer meiner Freunde mit einen verwegenen lächeln an.  „Ach red doch keinen Quatsch, was interessiert mich Yumi?“ konterte ich zurück, ich wollte nicht zugeben das ich ihn sie verknallt war, sie war niedlich und sehr hübsch. Aber bis jetzt hatte sie mich nie beachtet.  Ich und Frauen das war so wie zwei Magnete die sich gegenseitig abstoßen.  Aber am diesen Tag geschah etwas unglaubiges.  Plötzlich tauchte sie auf und sah mich an. Ich wusste nicht was los war und die anderen staunten auch nicht schlecht als sie mir ein Geständnis machte.  Ki-ki“ stotterte sie bis sie sich aller Mut zusammen nahm und es endlich aussprach. "Kizuto-kun ich ich habe mich in dich verliebt.“ Ich war wie versteinert, und in diesem Moment wusste ich auch nicht ob ich das nur träumte oder ob das jetzt wirklich passierte.  Aber es sollte noch etwas kommen. Die Erde begann zu beben, nichts ungewöhnliches weil das immer und immer wiederhier bei uns in Japan passieren konnte. Aber so schlagartig wie es anfing hörte es auch wieder auf. Natürlich bekamen alle Panik aber als es wieder ruhig war atmeten alle auf.  Dann sah ich sie, ein Mädchen in einem Schwarzen Kleid und einen Schwarzen Schirm aus Stoff, die Haare lang und lockig.  Eine Gothic Lolita?“ dachte ich und sie starrte mich mit ihren tiefblauen Augen an, wieso starrte die mich so an und vor allem wo kam sie auf einmal her? Sie schritt auf mich zu und flüsterte etwas in mein Ohr, das ich aber nicht so richtig verstand. Und dann war es dunkel für einen Moment.
Als es nun wieder heller wurde und ich wieder sehen konnte, bemerkte ich das ich in meinen Zimmer war und in meinen Bett lag. War das jetzt doch ein Traum. Ja toll, dachte ich. Yumi wird mich doch noch weiter ignorieren.  Aber der Traum fühlte sich an wie die Wirklichkeit. Ich kam ganz durcheinander, konnte ich jetzt meine Träume nicht mehr von der Realität unterscheiden? Ich wusste nicht und wobei das nicht schon genug war, erblickte ich als ich aufstand eine schwarze Katze die  auf meinen Stuhl lag und tief und fest schlief. Eine Katze? Ich habe doch keine Katze und wie zum Teufel kam die hier rein? Die Türen und Fenster waren doch alle geschlossen. Ich wusste nicht sollte ich sie einfach packen und sie rauswerfen? Aber irgendwie brachte ich das nicht übers Herz und ließ sie weiterschlafen.  Doch ehe ich aus dem Zimmer ging hörte ich eine Stimme. „Na auch schon wach?“  ich drehte mich um und die Katze sah mich mit tiefblauen Augen an, genauso blau wie die von dem Mädchen. Hatte die Katze das gerade gesagt? Aber wie Katzen können doch nicht sprechen, ich überlegte mir schon zu einen Psychiater zu gehen. „Darf ich mich Vorstellen, ich heiße Mimi und du wirst bald sterben?“ Wie wo was? Ich und bald sterben, wieso das denn? Ich war doch noch jung und hatte mein ganzes Leben noch vor mir und noch so viele Pläne, sterben jetzt, nein da lag nichts drin.  Und eine Frage stellte ich mich zudem auch noch wie kam die Katze darauf mir das zu sagen.  Und ich staunte nicht schlecht als sie aufstand  und auf zwei Beine Stand, sie nahm einen schwarzen Schirm die sie aufspann und auf mich zuschritt. „Aber ich kann dir helfen und es verhindern, bin dein Schutzengel.“ Ich sah sie skeptisch an, ich habe mir einen Engel anders vorgestellt und nicht in der Form von einer aufrechtgehenden schwarzen Katze mit Stoffschirm . „Aber ich mache das nicht umsonst?“ naja irgendwie war das doch wieder klar. „Ja,und was möchtest du?“  fragte ich sie. „Das was ich möchte ist nicht so billig.“ „Ja man spuck es doch endlich aus.“  „Ich möchte nur einfach das du mich heiratest“  war das ein schlechter Scherz. „Du bist eine Katze und ich bin ein Mensch.“ Stöhnte ich auf.  Aber auf einmal stand das Mädchen wieder vor mir. „Und jetzt? Jetzt heiratest du mich, ja?“ „Ähm ich kenne dich doch gar nicht, außerdem bin ich schon in ein anderes Mädchen verliebt.“ „Dann möchtest du also doch lieber sterben?“ „Nein verdammt, ich möchte weder sterben noch möchte ich dich heiraten, verdammt.“ Fuhr ich sie an, das mir aber im nächsten Moment wieder Leid tat, nachdem sie sich auf den Boden kniete und lautstark zu weinen begann.  „Be, be, beruhige dich wieder, ja, ich werde es mir nochmals überlegen, ok.“ Ja toll das konnte ja noch heiter werden.  Und so war es dann auch. Sie verfolgte mich auf schritt und Tritt, überall wo ich hinging war sie auch, und sie kam überall rein auch wenn ich unter der Dusche stand, auch wenn ich mal Scheißen musste, ja man  ganz genau auch auf dem Klo war sie bei mir.  Ich bekam echt die Krise, sie übertrumpfte das auf die Nerven gehen.  Aber nicht nur zuhause auch in der Schule, sie war wie mein Schatten. „Verdammt nochmal wieso verfolgst du mich die ganze Zeit?, du kannst doch auch zu Hause bleiben.“ Sie verzog ihren Mund zu einen Schute die ihre Backen in dicke Bällchen förmte, irgendwie sah das aus wie ein Hamster, sie lief rot an und starrte mich ernst an. „Aber eine Frau muss ihren Ehemann immer begleiten.“  „Hä? Seit wann das denn, und außerdem was heißt hier Ehemann, wir sind nicht verheiratet.“ „Aber du hast mir doch gesagt du heiratest mich.“ „Ich sagte ich überlege es mir.“ Und dann bemerkte ich erst wie ungläubig mich die anderen Schüler anstarrten. „hey Kizuto, alles in Ordnung mit dir, mit wem sprichst du da?“ mit dieser nervigen Kuh da.“ Deutete ich mit dem Finger auf Mimi.
Shinigami Neko Lolita Chan
eine weitere Geschichte von mir, Ich hoffe das sie jemanden gefällt. 
Loading...
so guys, my contest ends in two days, I make than a voiting.

second my Halloween Request are open, and ends on Halloween Day

third on first November I open my Christmas Request.  I make a extra jounral for this, too 
Desusongu no

Genere Manga Novel, Horror, Mysterie, Psychologial, Drama
Prolog
Egal wohin ich sehe, überall liegen Leichen um mich herum verteilt. Noch vor wenigen Tagen war alles normal. Nun liegen sie alle tot neben mir und nur ich konnte überleben. Aber wieso? Wieso war ich nicht betroffen? Wieso lebe ich noch?
Eine Woche zuvor
Kapitel 1
Ein Junge hetzte wie wild aus seinem Zimmer. Es schien so als er wäre spät dran. Und so war es dann auch „Ach du meine Güte. Ich muss mich beeilen. Ich hoffe Ayaka ist noch nicht weg.“
Und er hatte Glück, dass Mädchen mit dem Namen Ayaka wartete ungeduldig auf den zu spät kommenden Jungen, mit dem sie jeden Morgen zusammen zur Schule lief.
"Na endlich Taki-kun da bist du ja. Ich habe schon eine Ewigkeit auf dich gewartet.“ Taki sah sie an. „Du hättest doch nicht auf mich warten müssen, jetzt kommst du auch zu spät zum Unterricht.“ Ayaka stellte sich direkt vor ihn. „Hm du weißt doch, versprochen ist versprochen. Schließlich haben wir ja ausgemacht das wir immer zusammen zur Schule gehen.“ „Ja ja ich weiß, aber denoch, ich will ja nicht das du wegen mir zu spät kommst.“ „Ach ist mir doch egal.“ Sie gingen und hörten ein Auto das herangerast kam und dann mit quietschenden Reifen direkt neben ihnen stehen blieb. „Hey Taki, musst du nicht schon längst in der Schule sein? „Ahhh Shinusuke, du sollst doch nicht so rasen, mann.“ „Ach, mein kleiner Bruder will mir vorschreiben wie ich zu fahren habe? Ich fahre wie ich möchte. Naja egal, kommt steigt ein ich fahre euch zur Schule.“ „Nein Danke, wir haben die erste Unterrichtsstunde ohnehin schon verpasst. Also kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an.“ Aber ehe Taki sich versah, saß Ayaka schon im Wagen, neben seinem älteren Bruder. „Ayaka?“ „Ach Taki komm schon.“ „Na gut.“ Shinusuke drückte das Gaßpedal durch und im Gegensatz zu Taki hatte Ayaka ihren Spaß an der schnellen Fahrt. Taki verstand sie nicht. Sie kamen unverletzt an und Taki stieg schnell aus dem Auto. „Hey Mann hast du nicht was vergessen? Schließlich habe ich euch mitgenommen.“ Genervt sah Taki zu seinem Bruder und anschleßend zu Ayaka. „Ja ja Danke. Ayaka kommst du?“ Doch Ayaka ignorierte Taki gekonnt und wendete sich Shinusuke zu „Ich möchte mich auch nochmal bei dir bedanken, hat echt Spaß gemacht.“ Shinusuke lächte sie verführerisch an. Für eine kurzen Moment sahen sich die beiden tief in die Augen, was auch Taki nicht entging. „Shinusuke wag es ja nicht.“ Lachend löse Shinusuke den Blick von Ayaka und sah seinem jüngeren Bruder höhnisch ins Gesicht „Ach mein kleiner Bruder hat Angst ich könnte ihm die süße Freundin ausspannen?“ Sofort schoss Taki dass Blut in die Wangen und lies sie rot leuchten „Ach halt doch die Klappe und jetzt komm Ayaka.“ Sie gingen mit einem mulmigen Gefühl in das Klassenzimmer, wo sie schon von ihrer wütenden Lehrerin erwartet wurden, die ihnen zur Begrüßung eine Standpauke hielt . Mit gesenkten Köpfen blickten beide zum Boden „Tut uns leid.“ Die Lehrerin zog schwer die Luft ein, stieß sie wieder aus und wirkte nun wieder etwas entspannter „Nun gut. Wenn das nochmal vorkommen sollte, werde ich euch in das Klassenbuch eintragen. Und nun stellt euch bitte eurer neuen Klassenkammeradin vor." Taki und Ayaka schauten sich um und erblickten ein sehr schönes Mädchen mit dunkelblauen langen Haaren. Ayaka wollte zu ihr doch sie wurde von anderen Mitschülern aufgehalten. „Hey Ayaka, wir wollen dich warnen die ist echt komisch, nicht wahr Tomoyo?“ „Ja das stimmt, voll eingebildet, sie denkt das sie was besonderes sei, ich würde sie einfach so sitzen lassen.“ Doch Ayaka lies sich nicht davon beirren. Sie war neugierig und wollte dass neue Mädchen kennenlernen. „Ach so schlimm wird sie schon nicht sein." Sagte sie und ging zu dem Mädchen. Freundlich lächelnd stellte sie sich neben die neue unbekannte und sah ihr ins Gesicht „Hallo, mein Name ist Ayaka. Freut mich dich kennenzulernen, ich hoffe du lebst dich hier bei uns schnell ein. Darf ich fragen ...?“ Doch bevor sie zuende sprechen konnte, unterbrach sie dass neue Mädchen sehr ruppig. „Halt die Schnauze und sprich mich nicht von der Seite an.“ Verwirrt blickte Ayaka kurz zu ihren Mitschülern, die sie mit einem Blick ansahen der so viel bedeutete wie Haben wir es dir nicht gesagt?. Doch sie versuchte einen weiteren Anlauf. „Ja aber.“ "Verzieh dich, ich möchte nichts mit so einer Oberflächlichen Tussi wie dir zu tun haben.“ Geschockt sah Ayaka zu dem Mädchen. Was nur stimmte nicht mit ihr? Was hatte Ayaka bloß falsch gemacht. Und warum unterstellte ihr dass Mädchen Oberflächlich zu sein. Verzweifelt und verwirrt biss sich Ayaka auf die Unterlippe und konnte doch nicht die Tränen zurückhalten. „Menschen die heulen sind schwach, und mit Schwächlingen will ich sowieso nichts zu tun haben, echt Armseelig bist du.“ Wütend blickte Taki zu der Neuen die so mit Ayaka umging und sie so sehr verletzt hatte dass diese nun vor aller Augen weinte. „ Was soll das eigentlich? Das ist Heute dein erster Tag und du benimmst dich, als wärst du etwas besonderes. Mit dieser Einstellung wirst du hier keine Freunde finden.“ Doch dass Mädchen würdigte ihn nichteinmal eines blickes „Tz, sehe ich aus als wollte ich solche Freunde haben? Alles was ich hier sehe sind Schwächlinge und Idioten.“ Taki war kurz davor seine Beherrschung zu verlieren, was bildete sich diese Neue nur ein? Doch bevor Taki ihr sagen konnte was er von ihr hielt unterbrach die Lehrerin die Unterhaltung und wies alle an sich auf ihre Plätze zu begeben um den Unterricht fortzusetzen.
Inzwischen war es schon später Nachmittag und die Schulglocke läutete zum Schulschluss. Zwar bestritten Taki und Ayaka den Heimweg immer gemeinsam, doch heute hatte Ayaka einen Termin und wurde von ihrem Vater bei der Schule abgeholt. Deswegen durchstreifte Taki diesmal alleine den Schulhof und obwohl er heute Morgen verschlafen hatte spürte er schon wieder eine leichte Müdigkeit in den Knochen und sah sich sehr abwesend um. Dabei entdeckte er die Neue auf einer Bank sitzen. Im ersten Moment dachte er darüber nach zu ihr zu gehen und ihr alle die Dinge an den Kopf zu werfen die ihm in dem letzten Stunden so eingefallen waren. Wie zum Beispiel dass sie es nicht wagen sollte so noch einmal mit Ayaka umzugehen. Doch bevor er den Gedanken zuende geführt hatte sah er dass das Mädchen sich ihre Hände ins Gesicht hielt. Weinte sie etwa? Er schwankte zwischen Nachhause gehen und das Mädchen sitzen zu lassen oder doch zu ihr zu gehen und sie fragen was sie hatte. Er atmete auf und schritt auf dass Mädchen zu. „Darf ich dich fragen was los ist?“ Das Mädchen wischte sich hastig die Tränen von den Wangen und sah ihn dann mit finsteren Blick an. „Was willst du denn von mir, verzieh dich.“ Taki schnaufte und verstand diese Mädchen nicht. War es so schwer für sie mal nicht Kratzbürstig zu sein? „Ahh, jetzt tu doch nicht so. Ich kann doch sehen dass etwas nicht stimmt. Und auch wenn ich dich nicht kenne, bin ich überzeugt dass du eigentlch ganz nett bist.“ Das Mädchen fing an zu lachen. „Was für ein Idiot du doch bist, du redest echten Müll daher. Du kennst mich nicht und willst mir sagen wie ich bin? Ha, so ein Blödsinn.“ Taki schüttelte den Kopf. „Dann habe ich mich wohl doch getäuscht, tut mir leid, dass ich der Prinzessin auf die Nerven gegangen bin.“ Doch als er sich schon umgedreht hatte und gehen wollte, öffnete die Neue den Mund und flüsterte kaum hörbar . „Tut mir leid.“ Tori drehte sich verwundert um, in der Hoffnung er könnte eventell die Worte noch schwebend in der Luft erkennen, als Beweis dass er sich nicht verhört hatte. Doch natürlich erkannte er nichts weiter als dass Mädchen vor ihm dass nun wieder traurig auf den Boden blickte „Was?“ Dass Mädchen bewegte nervös ihre Finger, die auf ihren Schoß nicht ruhen wollten und sah Tori ins Gesicht „Ich sagte es tut mir leid.“ Tori, hatte sich also doch nicht verhört. Verwundert blickte er zu ihr „Wieso plötzlich dieser Sinneswandel? War ich gerade nicht noch ein Idiot mit dem du nichts zu tun haben willst?“

Dass Mädchen sagte nichts doch Taki beschloss sich mit ihr in dass kleine Cafe, eine Straße weiter, zu setzen. Vielleicht konnte er sie so kennenlernen und erfahren was nun die Gründe für ihr seltsames Verhalten und ihre Tränen waren. Da sie aber anscheinend andere Pläne hatte, saßen sie sich nur schweigend gegenüber bis dieses Schweigen von einer schrillen Melodie unterbrochen wurde. Hastig zog dass Mädchen ihr Handy aus ihrer Tasche und blickte nervös auf den leuchtenden Display. „Könntest du bitte gehen? Das ist Privat“ Da Taki ohnehin nicht dass Gefühl hatte er könnte etwas von ihr erfahren oder ihr helfen, stand er auf und verabschiedete sich von ihr. „Ja ok, wir sehen uns dann Morgen in der Schule.“ Hastig wedelte dass Mädchen mit der Hand, als Zeichen dass er sich nun entfernen sollte "Ja, ja.“ Als Taki gegangen war, nahm dass Mädchen den Anruf entgegen. Am anderen Ende hörte sie eine vertraute Stimme eines älteren Mannes "Emi bist du gut angekommen?“ Nervös sah sie sich um, ob jemand sie belauschte und legte zur Sicherheit ihre Hand über dass Handy und ihren Mund. „Ja, das bin ich.“ Zufrieden sprach der Mann weiter „Das freut mich zu hören. Du kennst deine Mission.“ Nun verfinsterte sich ihr Blick. Natürlich wusste sie was sie zu tun hatte. „Ja.“ "Dann hat die Mission Todesgesang, die vernichtung dieses Dorfes begonnen. Vergiss nicht, es darf niemand überleben. Hast du verstanden? Zur Säuberung unsere Welt. Es ist wichtig dass du erfolgreich bist, versagen kommt nicht in Frage. Wir zählen auf dich.“ Ohne ein weiteres Wort beendete der Mann am anderen Ende die verbindung und dass Mädchen hörte ein klicken dass nun dass Zeichen für sie war. Nun sollte es also beginnen. Mit festem Blick stand sie auf, steckte ihr Handy wieder in die Tasche und verließ dass Cafe.
Als Taki zuhause ankam wurde er schon von seiner Mutter ungeduldig erwartet. „Wo warst du denn so lange? Dein Essen steht im Kühlschrank, ich habe noch etwas für dich aufgehoben.“ Taki betrat dass Wohnzimmer und warf seine Tasche neben dass Sofa, weshalb ihm seine Mutter einen ungläubigen Blick zuwarf den er bewusst ignorierte. „Oh Danke Mutter, aber ich habe keinen Hunger. Ich war vorhin im Cafe mit einer neuen Mitschülerin.“ Müde lies er sich in den weichen Sessel fallen und schloss die Augen „Was jetzt noch eine neue Mitschülerin? Ihr habt doch in zwei Tagen Sommerferien. Nun, ist sie denn wenigstens hübsch?„Lächelnd sah sie zu ihrem Sohn. "Naja, ja sie ist schon ganz hübsch. Aber ich bin mit Ayaka zusammen, also ist das egal.“ Immer noch lächelnd hob sie die Tasche ihres Sohnes vom Boden und stellte sie auf einen Stuhl „Nun, das freut mich." Taki schnaufte, das war seine Mutter. Immer stellte sie ihm irgendwelche Fragen die ihm seltsam vorkamen. Doch so war sie eben. Kurz bevor er dass Gefühl hatte einnicken zu können hörte er wie seine Mutter erfreut zu sprechen begann „Oh, das Lied klingt ja herlich."Taki öffnete seine Augen und blickte sich verwirrt um. „Was für ein Lied?“ Und bevor ihm seine Mutter antworten konnte betrat sein Vater dass Zimmer der ebenfall erfreut wirkte. „Was ist das für ein schöner Gesang? Das hört sich an, als würde ein Engel singen.“ Taki sah beide ungläubig an, er hörte keinen Gesang. Er erhob sich und blickte verwirrt in die Gesichter seiner Eltern. Doch sofort wendete er sich von ihnen ab, als er durch dass Fenstern erkannte dass einige Nachbarn auf die Straße gangen waren und ebenfalls so zufrieden dreinblickten wie sein Eltern. Was war hier los? Warum hörten alle das Lied? Alle bis auf ihn... Warum?

So das wäre das erste Kapitel von meiner Geschichte, es wird bald hoffe ich die ersten Manga Seiten dazu kommen
am Wochende kommt ganz sicher das zweite Kapitel und die Charactere werden auch noch ausführlicher Vorgestellt. Ich hoffe das euch die Story bis jetzt gefallen hat, auch wenn jetzt noch nicht so viel passiert ist. Aber ich verspreche es wird keine leichte Kost werden.

Viel spaß ^^
so guys, my contest ends in two days, I make than a voiting.

second my Halloween Request are open, and ends on Halloween Day

third on first November I open my Christmas Request.  I make a extra jounral for this, too 

Commissions

Chibi and Headshots Commissions
My First Pencil Headshot Commission for by TaSaMaBi
Birthday Gift  Brandy for by TaSaMaBi
Contest Entry: ApplepiieWolf by TaSaMaBi
Birthday Gift for by TaSaMaBi
I make Simple and Fast Chibi Commissions for 500 Points or 5,00 USD or 250 Points or 2,50 USD for Pencil Chibis

and Headshots for 250 Points or 2,50 USD or  50 Points or 0.50 USD for Pencil Headshots

I draw MLP or Pokemon, too. They are cost 100 Points or 1,00 Dollar

I do AnimeCharacters, your OCs, Gijinkas
I finish your Commission in 1 - 2 hours
I colored my Works with Computermouse, so I have not tablet for my Computer
I draw Animals, Flowers for extras, too, they cost 10 Points or 0,10 USD extra
simple colored BG are free

I dont do
Mechas, Realistic, Hentai, Ecchi, Fullbodys

for two Commissions, your became a free Chibi Request, too.

So please Commission me and is it to expeniv for you, tell me your prize, what do you like to pay for it.

Critiques

Rainbow Luffy by ServampAi

so das ist meine erste Krititk die ich ich bei so etwas schreibe. Also ich ich finde es echt nicht schlecht, ist mal was anderes, Ruffy...

deviantID

TaSaMaBi's Profile Picture
TaSaMaBi
Sabrina Lamatsch
Artist | Hobbyist | Traditional Art
Germany
Sally by TaSaMaBi Request for by TaSaMaBi little mermaid by TaSaMaBi Millhiore F Biscotti by TaSaMaBi

Hi my name is Sabrina and Im from Germany.
I love Anime and Mangas, my favorite Show is One Piece, hihi I love Luffy *_____*

Law
Trafalgar Law

Luffy
ONE PIECE


One Piece: Two Years Later

Law
Trafalgar Law

Law
Trafalgar Law

Luffy
Monkey D. Luffy

Luffy x Law ^^
The Eleven Supernovas

Other Animes they I love

Sword Art Online

best SAO Fan Arts by great Artist from here

Asuna and Kirito - Sword Art Online by jonatking Sword Art Online by urusai-baka Sword Art Online Wallpaper by QuasiXi Sword Art Online by enjelia

Kirito *_______*

Sword Art Online Wallpaper by AquanaPlaysElsword Kirigaya Kazuto

Kirigaya Kazuto




I love Horrormovies, too. xd

real Series: Supernatural, Vampire Diaries, Arrow, Sleepy Hollow, Grimm, The Walking Death, America Horror Story, Games of Thrones, Angel, Buffy, True Blood



:heart: :heart: :heart: :heart: :heart: :heart: :heart: :heart: :heart:

my absolutly favorite animes *_________*

Karneval




Black Butler



FMA



Soul Eater




Blood plus



Inu Yasha



Guilty Crown



Pandora Hearts

Interests

AdCast - Ads from the Community

×

Donate

TaSaMaBi has started a donation pool!
1,917 / 50,000
1 Points a Llama
2 Points a Llama + 1 Fave
3 Points a Llama + 2 Faves
4 Points a Llama + 4 Faves
5 Points a Llama + 4 FAves + 1 Comment
6 Points a Llama + 6 FAves + 2 Comments
7 Points a Llama + 8 Faves + 4 Comments
8 - 10 Points a Llama 10 Faves + 5 Comments + Watch
11 -20Points a Llama 15 Faves + 10 Comments + Watch
21 - 50 Points a Llama 20 Faves 15 Comments a Watch and a simple Pencil Chibi
51 - 100 Points a Llama 20 Faves 15 Comments a Watch two Color Chibis
101 - 1000 Points 20 Faves, 15 Comments, a Watch, a Feature on my Profil, four Color Chibis, a Halfbody and a Chibi Headshot Icon.
1001 - 5000 Points so many comments and faves if you like, a Llama, a Watch, one year feauture on my Profil,. five pencil Chibis, five Color Chibis, two Headshots, two Halfbodys, a Chibis Headshot Icon, a Chibi Fullbody Icon, a help about your commissions (Feature)

You must be logged in to donate.

Comments


Add a Comment:
 
:iconcrazzycupcake:
CrazzyCupcake Featured By Owner 6 hours ago  Hobbyist Traditional Artist
hello there ^^
are you taking requests at the moment?
your art is so cute Heart Love Pikachu want it Hamtaro Mouse Emoji-02 (Kawaii) [V1] Bunny Emoji-30 (I'm cute) [V2] Omg so cute Hamtaro Mouse Emoji-07 (Cute Dance) [V1] 
Reply
:icontasamabi:
TaSaMaBi Featured By Owner 57 minutes ago  Hobbyist Traditional Artist
Danke schön ^^
freut mich sehr das dir meine Bilde so gut gefallen. ^^

Im Moment mache ich gerade meine Halloween Request und ab den 1. November fange ich dann an meine Weihnachts Request und Art Trades zu machen. Wenn du für beides Interesse hast. Bei den Weihnachts kannst du dir entscheiden ob du es normal oder weihnachtlich haben möchtest. ^^
Reply
:iconbr50:
br50 Featured By Owner Oct 15, 2014
Thanks for the fav
Reply
:iconnomikhan962:
Nomikhan962 Featured By Owner Oct 9, 2014  Student Digital Artist
Thanks for The Watch!!! :D:D:D:D:D:D:D:D
Reply
:iconzixpainter:
ZixPainter Featured By Owner Oct 9, 2014  Hobbyist Traditional Artist
Thank you for the watch :)
Reply
:iconservampai:
ServampAi Featured By Owner Oct 5, 2014  Hobbyist Traditional Artist
Heyyy~ <3 ich hab dich vermisst~ :iconsweethugplz: ;_; wie geht's dir? =3
Reply
:icontasamabi:
TaSaMaBi Featured By Owner Oct 6, 2014  Hobbyist Traditional Artist
hi. ^^ Ich dich auch.  mir geht es gut und dir?

ohh habe ich dir schon geschrieben, daß ich jetzt auch angefangen habe  Servamp zu lesen. ^^ Ist voll cool ^^
Reply
:iconservampai:
ServampAi Featured By Owner Oct 6, 2014  Hobbyist Traditional Artist
Mir geht's einigermaßen :P ich hab ständig bauch und kopfschmerzen xP

Supiii~ :D bei welchem kapitel bist du denn? Oder band :D
Reply
:icontasamabi:
TaSaMaBi Featured By Owner Oct 8, 2014  Hobbyist Traditional Artist
Oh je und ich bin zur Zeit Dauerhaft müde.

^^

ich bin jetzt beim letzten Kapitel von band 3 angelangt. ^^
Reply
(1 Reply)
:iconhikari-panda:
hikari-panda Featured By Owner Sep 23, 2014  New member Hobbyist Traditional Artist
Oh My Gosh! Thanks so much for Watching Me!
:iconthankyouplz: :iconblushplz:
Reply
Add a Comment: